Par le recours aux mots et aux phrases, Yves Dreier poursuit la quête de l’évocation mentale, faite de métaphores et d’analogies. Persuadé que la représentation n’est pas qu’une affaire d’images, son écriture fait vagabonder l’imaginaire et s’immisce dans le processus créatif. En agissant comme support de réflexion du projet architectural, le texte devient un formidable outil d’extériorisation de nos visions intérieures.

Als engagierte
Generalisten vertreten
Valentin Kunik und
Guillaume de Morsier
eine konzeptuelle und
zugleich kritische Haltung.
Ihre Projekte sind oft
Manifeste, die den
konventionellen Rahmen
der Architektur sprengen.

Kunik de Morsier, idealistische Generalisten
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 7-8/2015, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Beton als Baumaterial
prägt die Baukultur im
Wallis vielleicht mehr als
irgendwo sonst. An
keinem andern Ort legen
Infrastrukturprojekte so
deutlich Zeugnis ab von
den strukturellen sowie
haptischen Qualitäten
dieses Materials.

Aktualität der Walliser Beton-Tradition
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 7-8/2015, Text: Yves Dreier et Stéphanie Bender

Download (pdf)

En s’inscrivant dans
une réinterprétation
libre et décomplexée
des valeurs
traditionnelles,
l’architecture de Savioz
Fabrizzi ancre leurs
bâtiments et leur
démarche dans le vécu
et l’identité locale.

Monographie Savioz Fabrizzi, Quart Verlag
Text: Yves Dreier

Die Kombination aus
zwei städtischen
Modellen: der Blockrand
mit Innenhof und die
Zeile mit Laubengängen,
führt zur Ausbildung
grosszügiger, offener
Geschossplatten die eine
urbane Häuslichkeit
ergeben.

Wohnsiedlung Plateau de Vessy von Atelier Bonnet
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 9/2014, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der neue "Plan Directeur"
sieht den Einsatz zweier
Prinzipien vor; einerseits
die eigenständige
Stadterneuerung,
andererseits die
kontrollierte Erweiterung-
Verdichtung-Umnutzung.

Genf: Qualifiziert verdichten
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 4/2014, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Wohnungsbau
verlor im
Mitbestimmungsprozess
seine Anonymität und
das Gebäude erhielt
schon vor seinem Bezug
einen eigenen Geist.

CODHA bâtiment du Pommier au Grand-Saconnex de GM architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 5/2013, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

So klein und so
unbedeutend, erweist
sich der Pavillon als
Verstärker
architektonischer
Komposition und
daher als
Kommunikationsmedium
par excellence.

EPFL concours pavillons place Cosandey
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 1-2/2013, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Die ziselierten Kanten
verwandeln den
monolithischen Bau
in ein zugleich
Kristallin und abstrakt
anmutendes Juwel.

Primarschule in Vollèges von Savioz Fabrizzi
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 6/2012, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Bau grosser Gebäude
und die Verwendung
einfacher, zweckmässiger
Materialien sind durchaus
mit dem Entwerfen von
innovativen, spezifisch
geprägten Bauten
vereinbar.

Logistikzentrum IKRK in Genf von group8
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 11/2011, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Umfang des
Projektes
Plaines-du-Loup
wirft die Frage
nach der gesamthaften
Raumplanung der
Stadt und ihrer
Umgebung auf.

Städtebau-Wettbewerb «Métamorphose, Les Plaines-du-Loup» in Lausanne
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 1-2/2011, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Gerarde aus der
Komplexität seiner
Nord-Ausrichtung
schöpft das
Einfamilienhaus seine
besondere Kraft.

Haus in Salins von anako' architecture
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 6/2010, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Durch die organisatorische
Trennung des
Bauprogramms in
zwei Teile (Turnhalle
und Nebenräume)
integriert sich der
Bau in das Hanggelände.

Sporthalle des Beaulieu-Gymnasiums von Bovet Jeker Architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 11/2009, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Letztlich genügt ein
Anstoss, um nebst den
prägenden Gärten eine
Fülle weiterer unerwarteter
Eingriffe wahrzunehmen,
die schon seit Langem
im Herzen der Stadt
präsent sind und die wir
bisher unbewusst, blind
oder aus Unwissenheit
übergangen haben.

Lausanne Jardins 2009
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 9/2009, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Die Verteilung neuer
Universitäten über das
ganze Land trägt dazu
bei, dass die junge
Generation zu einer
eigenen Identität findet
und dass die
Abwanderung in die
Hauptstadt Addis Abeba
oder in Industrienationen
verlangsamt wird.

Äthiopien bauen
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 3/2009, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Monographie Graeme Mann et Patricia Capua Mann, Infolio
Texte: Yves Dreier

La vision du projet repose
sur la décentralisation,
le développement de
nouveaux pôles, le
renforcement de
l'économie locale et
l'émergence d'un réseau
de villes à l'échelle
nationale

Construire des campus universitaires en Ethiopie
Tracés No. 23/2008, Textes: Yves Dreier, Photos: Eik Frenzel

Download (pdf)

Dank ihrer einfühlsamen
und bescheidenen
Ausführung, aber vor
allem dank ihrer
Einbindung in ein
Räumliches und
landschaftsgestalteriches
Gesamtkonzept sind
diese kleinen Pavillons
mit ihrem Park
geradezu verwachsen.

Parc des Rives in Yverdon-les-Bains von Paysagestion und Localarchitecture
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 5/2008, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Durchblick, den
die Ausrichtung der
Halle nach aussen bietet,
wird durch ein statisches
ein vorfabriziertes
Gittergefüge aus
Tannenholz ermöglicht
das wie ein Balken über
der Horizontlinie zu
schweben scheint.

Erweiterung Schulzentrum in Borex-Crassier von Mann & Capua Mann Architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 4/2008, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Die Reorganisation des
bestehenden Baus soll
der vorhandenem
Substanz neue
Dauerhaftigkeit
verleihen und eine
Seele einhauchen.

Studienauftrag Sitz des IDHEAP in Chavannes-près-Renens
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 6/2007, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Das Gebäude propagiert
einen Unterrichtsmodus
aufgrund von
Durchlässigkeit,
Zusammenarbeit und
Begegnung. Die
Schichtung der
Unterrichtsräume, Büros
und Erholungsbereiche
zeigt unterschiedliche
Grade von Privatheit.

Bâtiment des Communications EPFL von Luscher Architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 11/2006, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Auf der Suche nach
einer nationalen
Identität, finden die
vernakulären Qualitäten
der Zweckbauten eine
Berechtigung, deren
ländliche Architektur
zum Vertreter einer
neuen Ideologie führten.

Ein Stall für 30 Kühe in Lignières von Localarchitecture und
ein Stall für 70 Kühe in Prattlen von Georg Schmid und Jonas Wuest
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 7-8/2006, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Das eingeschossige
Haus spielt sowohl
aussen als auch innen
mit dem Ausdruck
der Horizontalität,
die paradoxerweise
durch ihre Behandlung
in der Vertikalität
ihre Stärke findet.

Umbau der Villa Fassbind in Conches von Devanthéry & Lamunière Architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 5/2006, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Son impact urbanistique
provoque le
développement
de nouveaux pôles
d'attraction et un
besoin accru en
infrastructures proches
des nouvelles gares.

Un parking et plus si affinité
Hochparterre Nr. 2/2006, Texte: Yves Dreier

Download (pdf)

Die Hoffnung besteht
darin, dass die fünf
prämierten Projekte eine
breit angelegte
architektonische und
städtebauliche Debatte
über die Ausdehnung
der Stadt Genf
auszulösen vermögen.

Genève 2020, concours International d'idées d'architecture et d'urbanisme
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 1-2/2006, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Standort für den
geplanten Neubau könnte
Schöner nicht sein. Doch
wie lässt sich das
einzigartige Panorama
und die Lage am See mit
dem Raumprogramm
eines Kunstmuseums
vereinbaren, das
mehrheitlich introvertierte
Räume verlangt.

Wettbewerb für ein neues Musée cantonal des Beaux-Arts in Lausanne
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 5/2005, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Die ausgezeichneten
Wettbewerbsprojekte
vermitteln unterschwellig
eine Botschaft, die
besagen will, dass das
Museum wie die darin
gezeigten Ausstellungen
den Besucher abholen,
seine Neugierde wecken
und ihm einen würdigen
Empfang bereiten müssen.

Wettbewerb Ethnographiemuseum und ethnologisches Institut in Neuenburg
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 6/2004, Text: Yves Dreier

Download (pdf)

Der Mensch, mit Hilfe
der Architektur, wollte
mit Materie und Form
den Berggeist zähmen,
seine Anwesenheit
kundtun, sich einprägen
im Gegensatz zur
Natur, um ein neues
Gleichgewicht zu
schaffen, das beiden
zugute kommt.

Topalihütte in St. Niklaus, von Meier et Associés Architectes
Werk, Bauen und Wohnen Nr. 10/2003, Text: Yves Dreier

Download (pdf)



Avenue du Rond-Point 18
CH-1006 Lausanne
+ 41 (0)21 510 12 20

info@dreierfrenzel.com
jobs@dreierfrenzel.com